Chronik


Kleine Chronik Hodenhagens
Chronik
1237Die von Hodenbergs siedeln sich in der Allermarsch an
1244Erbauung der Veste Hodenhagen - Hodenhagen wird in diesem Jahr erstmals urkundlich erwähnt
1289Die Zerstörung / Abbruch der Veste und die Errichtung eines neuen Wohnsitzes in Hudemühlen
1330Urkundliche Erwähnung einer neuen Mühle zu Hudemühlen und erste Nachrichten über Riethagen
1360Der „Hof thor Mohlen" (Hudemühlen) wird urkundlich erwähnt
1448Die erste Nennung des Burgschlosses zu Hudemühlen
1650Merianstich vom Schloß Hudemühlen mit Flecken, Kapelle u. Mühle.
1843Die Errichtung des Mausoleums aus den Überresten des alten Burgschlosses. (Waldstück Nähe Sportplatz)
1856Aufstellen des Gedenksteines zur Erinnerung an die Veste Hodenhagen im Meißebruch (Nähe Serengeti-Park)
1873Der große Brand von Hudemühlen vernichtet fast alle Gebäude zwischen den beiden Meißebrücken
1888Neubau Schule (heutige Grundschule)
1936Aus Hudemühlen-Burg, Hudemühlen-Flecken und Riethagen wird Hodenhagen.
1946Durch starke Schneeschmelze im Harz und hohe Niederschlagsmengen
kommt es zum größten Hochwasser seit Menschengedenken.
1959Eröffnung der ersten Turnhalle im damaligen Landkreis Fallingbostel
1964 - 1967 Eindeichung der Aller und Meiße
1965Bau des Verkehrslandeplatzes
1965Errichtung einer Mittelpunktschule (heutige Oberschule).
1968Die Allerschifffahrt wird eingestellt. Gründe sind zu hohe Unterhaltungskosten für die Fahrrinne und der steigende LKW-Verkehr.
1972Die Kapelle erweist sich als baufällig und steht für Gottesdienste nicht mehr zur Verfügung
1973Bau des ersten Kindergartens in der Schulstraße
1974Eröffnung des Serengeti-Parks
1980Erster Bebauungsplan für das Gewerbegebiet tritt in Kraft
1985Wiedereinweihung der Kapelle im Mai
1986Umbau der ehemaligen Turnhalle zur Aller-Meiße-Halle
1994Jubiläumsfeier anlässlich der erstmaligen Nennung des Namens Hodenhagen vor 750 Jahren
2007 Bau des Kindergartens Potsdamer Weg mit positiver Energiebilanz (Geothermie + Fotovoltaik)
  

Hudemühlen