FFH-Schutzgebiet


Schutzgebietsausweisung „Aller-Leine-Tal“

Auslegung des Verordnungs-Entwurfes vom
11.01 bis 11.03.2019

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 14.12.2018 den Verordnungs-Entwurf über das Landschafts- und Naturschutzgebiet "Aller-Leinetal" für die Öffentlichkeitsbeteiligung beschlossen. Dieser Entwurf liegt in den Rathäusern der Samtgemeinden im Aller-Leinetal und in den Dienstleistungsbüros des Heidekreises vom 11.01. bis zum 11.03.2019 öffentlich aus:

Bekanntmachung

 Verordnung über das Landschafts- und Naturschutzgebietes „Aller-Leinetal“

 Der Landkreis Heidekreis beabsichtigt, Teile des FFH-Gebietes Nr. 90 „Aller (mit Barnbruch), untere Leine, untere Oker“ sowie des EU-Vogelschutzgebietes „Untere Allerniederung“

(Gebiet der Samtgemeinde  Schwarmstedt, Samtgemeinde Ahlden und der Samtgemeinde Rethem (Aller)) auszuweisen.

 Der Entwurf der Verordnung liegt gemäß § 14 Abs. 2 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) vom 19.02.2010 in der zurzeit geltenden Fassung in Verbindung mit § 22 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) vom 29.07.2009 in der zurzeit geltenden Fassung,

in der Zeit vom 11.01.-11.03.2019

im Rathaus der Samtgemeinde Ahlden,  Bahnhofstraße 30, 29693 Hodenhagen,

während der Dienststunden von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30, Montag und Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr, sowie beim

Landkreis Heidekreis, Dienstleistungsbüro, Harburger Straße 2, 29614 Soltau und beim Landkreis Heidekreis, Dienstleistungsbüro, Vogteistraße 19, 29683 Bad Fallingbostel

während der Dienststunden von Montag bis Mittwoch zwischen 08.00 Uhr und 16.00, Donnerstag zwischen 08.00 Uhr und 18:00 Uhr und am Freitag zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr, aus.

 Weiterhin werden die Unterlagen auf der Internetseite des Heidekreises www.heidekreis.de unter der Rubrik „Bauen, Planen, Umwelt, Verkehr, Natur und Wald, Schutzgebietsplanungen“ veröffentlicht und können dort ebenfalls bis zum 11.03.2019 eingesehen werden.

 Alle Bürgerinnen und Bürger können während der Auslegungszeit im Rathaus der Samtgemeinde Ahlden oder beim Landkreis Heidekreis den Verordnungsentwurf einsehen und Bedenken und Anregungen zu der Verordnung vorbringen.

 

Hodenhagen, 20.12.2018                              gez. Niemann, Samtgemeindebürgermeister

Die Unterlagen zum Verfahren können unter folgender Adresse heruntergeladen werden: www.heidekreis.de/allerleinetal.


Bisherige Informationen zum Thema:

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner der Samtgemeinde Ahlden,

der Landkreis Heidekreis hat bis spätestens zum 31.12.2018 die Aufgabe, die sich auf Basis der bereits seit 1992 bestehenden FFH-Richtlinie und aus dem Bundesnaturschutzgesetz ergebende Verpflichtung, die in der FFH-Richtlinie festgelegten Erhaltungsziele für Tiere und Naturlandschaften umzusetzen und die dafür erforderlichen Flächen hoheitlich zu schützen.

Dies gilt auch für das uns betreffende Schutzgebiet, dass räumlich rund um Aller und Leine in den Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt liegt.

Gemäß den Entscheidungen der EU-Kommission aus den Jahren 2004 und 2007 sollen dabei das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet 090 (FFH-Gebiet) und das Vogelschutzgebiet V 23 rechtlich bis zum 31.12.2018 gesichert werden. Gelingt dies nicht, wird aller Voraussicht nach das Land Niedersachsen über seine Landesbehörde NLWKN das Verfahren übernehmen und abschließen. Inwieweit dann inhaltlich und in dem Umfang eine Beteiligung wie derzeit über den Heidekreis (Arbeitskreise) erfolgt, ist fraglich, da Deutschland bei Nichteinhaltung der Frist erhebliche Strafzahlungen an die EU drohen.

Mithin ist geboten, den Prozess zwar sehr kritisch, jedoch proaktiv mit Hinweisen und Ideen in allen Handlungsfeldern umfassend zu begleiten, damit das Schutzgebiet zwar die von der EU geforderten Schutzziele erfüllt, jedoch der Eingriff in die bestehenden Nutzungen und die Auswirkungen für die Bevölkerung und Dritte möglichst gering bleiben (=so viel Einschränkungen wie nötig, so wenig wie möglich!).

Zur Zeit haben die eingerichteten sieben Arbeitskreise 17 x im Rahmen eines Dialogverfahrens getagt. Viele Einigungen konnten erzielt werden,  viele Nutzungen sind somit auch weiterhin, bzw. auf ausgewählten/zu benennenden Flächen möglich. Die Sitzungen der Arbeitskreise werden in den folgenden Wochen fortgesetzt, vor allem im Arbeitsfeld „Landwirtschaft“ ist aufgrund der Betroffenheit der landwirtschaftlichen Betriebe die existentielle Grundlage zu sichern.

Nachfolgend sind für Sie diverse Informationen sowie Links zusammengestellt, über die Sie auch aktuelle Protokolle der beteiligten Arbeitskreise, den aktuellen Stand des Dialogverfahrens in den verschiedenen Themenfeldern sowie die frei zoombare Karte des Schutzgebietes einsehen bzw. aufrufen können.

Mit freundlichen Grüßen

Carsten Niemann
Bürgermeister Samtgemeinde Ahlden


Downloads

  • Info-Schutzgebietsausweisung.pdf
    Informationen/Wissenswertes über das FFH-Verfahren und inhaltlich aktueller Stand

  • FFH- Schutzgebiet Aller-Leine-Tal / -interkommunale Abstimmung-
    Das Thema FFH-Ausweisung rückt immer mehr in den Fokus der Samtgemeinde Ahlden.


    Als Vorbereitung für die kommenden AK-Sitzungen auf Heidekreisebene fand am 27.2.2017 eine interkommunale Abstimmungsrunde mit den Bürgermeistern der Mitgliedsgemeinden, sowie eines jeweils weiteren Vertreters und dem Zweckverband „Aller-Leine-Tal“ statt.
    Ziel war es, im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung eine Vielzahl von touristisch relevanten Plätzen und Orten zusammenzutragen, die aus kommunaler und touristischer Sicht auch zukünftig für unsere Ort, unsere Bevölkerung und auch aus touristischen Erwägungen nutzbar bleiben müssen.
    Diese Bereiche werden nach nun anstehender örtlicher Überarbeitung und Konkretisierung zeitnah dem Heidekreis (untere Naturschutzbehörde) gemeldet, damit diese Bereiche und Nutzungen bei der Aufstellung der Schutzgebietsverordnung Berücksichtigung finden.
    FFH-Fotoprotokoll-interkommunale Abstimmungsrunde-27.2.2017

Links: